Jahresrückblick 2016

Was für ein Jahr!  365 Tage waren wieder einmal viel zu schnell vorbei.

Vergangenen Dezember ging es nach Nepal – ein Training zusammen mit den Bergführern der NNMGA stand auf dem Programm. knapp 3 Wochen im Rolwaling waren wir bei bestem Wetter unterwegs und konnten zahlreiche spannende Unternehmungen mit den Kollegen machen. Es war eine geniale Zeit mit meinen Kollegen aus Nepal, die ich nie missen möchte.

Im Februar ein Einsatz für die IVBV

Eingangstest für Bergführer aus den osteuropäischen Ländern. Aus dem Bedarf der osteuropäischen Länder heraus versuchen wir eine Bergführerausbildung aufzugleisen. Das ist wirklich nicht einfach! Viele Länder sind an diesem Projekt interessiert. Nun gilt es die erfahrendsten und besten Teilnehmer aus 40 Anmeldungen herauszufiltern.

 

März

Im März ging es in die Hohe Tatra mit tollen Gästen. Ein kleines aber einzigartiges Gebirge. Danke Jaro für die tolle Unterstützung! Wer kennt die Hohe Tatra? Wahrscheinlich nur wenige Personen. Dieses Gebiet ist an “Ursprünglichkeit” im europäischen Raum wohl kaum zu übertreffen. Wölfe und Bären gehören hier zur Normalität. Gut, die Bären hatten ihren Winterschlaf als wir anwesend waren. Aber Wolfsspuren waren wirklich oft zu finden. Die Tatra zählt für mich als ein wirkliches “Schmuckstück”.

Zahlreiche Skitouren folgten dann im März bevor es im April nach Südamerika ging.

April

Ein Ausbildungstraining mit Instruktoren unserer Mitgliedsländer (Bolivien, Peru, Argentinien und Ecuador). Methodische, didaktische, inhaltliche und fachliche Abstimmungen in Bezug auf die Bergführer-Ausbildung waren die Schwerpunkte dieses Treffens. Zwei Wochen lang haben wir gemeinsam daran gearbeitet die Ausbildungsharmonisierung weiter voran zu treiben. DANKE an alle in diesem Projekt!

Sommer 2016 – Von Ost nach West

Der Sommer – etwas schwerlich kam er in die Gänge hat uns aber dann wirklich tolle Touren von den Dolomiten bis hin zu den Westalpen beschert. Wie oft haben wir in diesem Sommer unsere Planung umstellen müssen. Immer nach dem Motto – “wir wollen das Optimum” bieten und das in allen Richtungen. Ob mit dem Wetter, den Verhältnissen oder den allgemeinen Gegebenheiten – es ist nicht immer einfach allen Wünschen gerecht zu werden!

Septemer

Im September haben wir bereits dir Skisaison in Bariloche – Alta Patagonia wieder eröffnet. Heuer, der zweite Kurs mit den südamerikanischen Bergführern. Auch hier in Südamerika hat der “El Niño” seine Spuren hinterlassen. Es ist trocken – sehr trocken sogar. So dass wir bei einigen Touren die Skis eine gute Weile tragen müssen um bis zum ersehnten “weiss” zu kommen.

Nachruf an meine Freunde und Kollegen

Leider habe ich aber auch in diesem Jahr sehr gute Freunde und Kollegen verloren. Ralf, mehr als 35 Jahre haben wir uns gegenseitig begleitet – Du gehst mir ab! Dorjee, ich denke an die vielen tollen Tage und Stunden die ich mit Dir zusammen verbringen durfte, ich kann es immer noch nicht glauben!

Auch wenn Ihr zwei nun nicht mehr da seid, werde ich Euch immer bei mir tragen. Ich DANKE Euch für die vielen tollen Erlebnisse die ich mit Euch teilen und erleben durfte. Irgendwann kommen wir wieder zusammen – wann, das weiß keiner. Grazie Ralf und Dorjee für die tolle Zeit!